Schäuble freut sich

Denn der Waffenlobbyist Karlheinz Schreiber ist da.
Endlich wurde Schreiber von Kanada ausgeliefert. Schreiber der Konten in der Schweiz anlegte und in dem Spendensumpf der CDU tief verstrickt war.

Es bleibt zu hoffen, dass jetzt Licht ins dunkel um die Geldkoffer, die der heutige CDU Innenminister Schäuble nicht angenommen haben will, gebracht wird.

Vielleicht kann durch Schreiber auch der Parteispendenskandal des damaligen CDU Kanzlers Kohl noch einmal neu beleuchtet werden.

Es bleibt zu hoffen, dass Licht ins Dunkel dieser unappetitilichen Spendenaffäre gebracht wird.

3.8.09 15:17

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen