Frauenleiche im Maschsee

Im Maschsee bei Hannover entdeckte ein Spaziergänger eine zerstückelte Frauenleiche.

Der Torso und andere Leichenteile waren in blaue Plastiksäcke verpackt. Taucher fanden die Arme, die Beine und schliesslich auch den abgetrennten Kopf der Frau.


Die Polizei geht von einem wahrscheilichen Verbrechen aus.


Wahrscheinlich?

Wie soll die Frau sonst ums Leben gekommen sein, frage ich mich.

Sie wird sich ja wohl kaum den Kopf selbst abgetrennt, sich zerstückelt haben, anschliessend dann noch in blaue Müllsäcke verpackt haben.

So etwas geht nicht, da muss schon jemand der Täter sein.


Ich frage mich sowieso, was dort im Raum Hannover los ist, wenn andauernd neue zerstückelte Menschen gefunden werden.


Die Polizei überprüft, ob es einen Zusammenhang mit dem Mord und der zerstückelung einer Frau zu tun haben könnte, die vor einiger Zeit in blauen Müllsäcken verpackt an einer Brücke gefunden wurde. Der Fall ist auch noch nicht aufgeklärt.


Mich erinnerte dieser Maschseefall an den Mord an Yamin Stieler, aus Uelzen.

Sie wurde als 18 jährige Schülerin auch zerstückelt,

Ihren Torso fand man in einem blauen Müllsack verpackt an der Bahnstrecke bei Vechelde.

Andere Leichenteile von ihr in einem See im Raum Hannover. Den Kopf wohl in einem Wald.

Bis heute fehlen ihre Hände.

Auch wenn der Fall Yasmin Stieler schon über 10 Jahre her ist, ihr Mörder wurde noch immer nicht gefasst. Läuft noch frei herum.


Wann werden diese Fälle endlich aufgeklärt, damit das Morden und Zerstückeln von Frauen im Raum Hannover endlich ein Ende hat?

1.11.12 08:48, kommentieren

Werbung


Näherinnen in Bangladesh

Näherinnen in Bangladesh verdienen im Schnitt

20 bis 25 Euro im Monat.

Zudem werden die Mengenvorgaben so hoch gesetzt, dass sie häufig unbezahlte Überstunden machen müssen.

Vielleicht sollten unsere Handelsketten, wie Lidl, KIK, H&M und wie sie alle heissen, mehr darauf achten, dass die hier in Deutschland verkauften Waren unter menschenwürdigeren  Bedingungen hergestellt werden.

(Faktenquelle: ARD Nachtmagazin )

Es hilft nicht, nur auf dem Papier damit zu werben, sich für fairen Handel und Löhne einzusetzen. Es sollte nicht nur gesagt werden, sondern in den Herstellerländern auch durchgesetzt werden.

2 Kommentare 9.4.10 01:06, kommentieren

ARD ohne Wetterfrosch Kachelmann

Jörg Kachelmann (51) wurde am 20.03. am Frankfurter Flughafen verhaftet.
Die Polizeidirektion Heidelberg ermittelte gegen den Wetterfrosch und Meteomedia Chef Kachelmann wegen Vergewaltigung.

Jörg Kachelmann soll im Februar seine langjährige Freundin nach einem Beziehungsstreit, in deren Wohnung vergewaltigt haben.

Kachelmanns Anwalt teilte mit, die Vorwürfe seien haltlos und werden sich bald aufklären.

Ich kann es mir kaum vorstellen, dass so ein ruhiger, sympathischer und freundlicher Mensch wie Jörg Kachelmann eine derartige Tat begangen hat..
Zudem er sich stets öffentlich gegen "häusliche Gewalt" engagierte und Projekte gegen diese unterstützte.
Allerdings kann man in keinen Menschen hineingucken, und manche Männer reagieren merkwürdig und gewalttätig in Beziehungsstreits mit ihren Partnerinnen. Ob aus Besitzdenken oder auch Eifersucht sei dahingestellt.


Aber Kachelmann, ist er solch ein Mensch?
Sollte das Gericht, falss es zu einer Anklage kommt, der Anklage folgen sieht es schlecht aus für Jörg Kachelmann.
Dann müsste die ARD und wir Fernsehzuschauer wohl länger auf den uns bekannten Wetterfrosch verzichten.
Denn auf Vergewaltigung steht eine Haftstrafe nicht unter zwei Jahren.

1 Kommentar 22.3.10 19:37, kommentieren

Hartz IV Empfänger können auch kalt duschen

Thilo Sarrarazin gibt Empfehlungen.

Der ehemalige Berliner SPD Finanzsenator und jetzige Bundesbankvorstand Thilo Sarrazin überlässt Westerwelle (FDP) nicht das Feld.

Dessen spätrömischen Dekadenz Ausspruch bezeichnete Sarrazin als geistige Armut.

Wenngleich Sarrazins Ausspruch von den "Kleinen Kopftuchmädchen produzierende Hartz IV Empfängern" auch nicht gerade auf geistigen Reichtum schliessen lassen.

Für den Bundesbankvorstand Sarrazin ist der Hartz IV Regelsatz in der Höhe voll ausreichend.
Für ihn haben die Bezieher dieser Leistung selbst schuld wenn sie mit dem Geld nicht auskommen sollten.

So machte Sarrazin im letzten Jahr Kochvorschläge wie sich diese gut und gesund ernäheren könnten.

Kochen mit Sarrazin sieht so aus:
Kartoffelbrei mit Sauerkraut, dazu Bratwurst vom Discounter.
Dieses Bratwurstpaket lässt sich aufteilen, so dass man mehrere Tage von diesem Menü gut leben kann.

Laut SPON machte Sarrazin jetzt einen weiteren intelligenten Einsparungsvorschlag wie Hartz IV Bezieher ihre Kosten senken könnten.
Sie können doch auch kalt duschen. Spart Warmwasserkosten.
"Kalt duschen ist doch eh viel gesünder.
Ein Warmduscher ist noch nie weit gekommen im Leben".

Zitat: Thilo Sarrazin (SPD)

Vielleicht möchte Sarrazin auch, dass die Hartz IV Empfänger ihre Kinder schon vom Säuglingsalter an kalt abduschen, damit diese sich von Kindesbeinen an, an die in unserem Land herrschende soziale Kälte gewöhnen und so fit für ihr Leben in Armut gemacht werden.

Ich frage mich ob Thilo Sarrazin immer kalt duscht? Mir scheint bei diesem Ausspruch eher er hätte zu heiss geduscht.

Weiter frage ich mich, wer ist schlimmer, Westerwelle oder Sarrazin, in der Verachtung der ärmeren Bevölkerungsgruppen.

Gegen Sarrazin findet gerade ein von der SPD angestrengtes Parteiausschlussverfahren wegen seiner Äusserungen statt.

Gegen Guido Westerwelle hat die FDP kein Parteiauschlussverfahren beantragt.
Scheinbar sind seine Äusserungen über faule Arbeitslose die sich ein angenehmes Leben im Wohlstand durch Hartz IV Bezüge machen wollen, allgemeines Gedankengut in der FDP.

Wer ist schlimmer, Sarrazin (SPD) oder Westerwelle (FDP) und wer leidet mehr unter geistiger Armut, die sie sich gegenseitig vorwerfen?
Vielleicht sollte man darüber mal eine Abstimmung machen.;-)
Oder beide mal sehr kalt duschen lassen, damit sie zur Vernunft kommen.

1 Kommentar 1.3.10 16:18, kommentieren

Ausgedachte Verluste der Musikindustrie

Raubkopie nennen sie es.
Die Musik und Filmindustrie, wenn sie von illegalen Download's spricht und dabei mit riesigen Zahlen hantiert, mit Milliardenverlusten die sie durch Raubkopien abgeblich erleidet.

Diese horrenden Zahlen habe ich schon immer nicht glauben können, die dort angeblich als Verluste entstehen.

Zumal lange nicht jeder, der sich eine Musikdatei oder eine Filmdatei downlädt diese real auch kaufen würde, wenn er dafür bezahlen müsste.

Einen sehr guten Artikel zu den nicht bewiesenen Zahlen schrieb

Der Journalist Matthias Spielkamp in seinem Blog Kulturkampf *klick*


"Illegale Downloads und falsche Zahlen."

29.1.10 02:36, kommentieren

Das Recht auf die Pfote

Meint der Textil Outdoorfabrikant Wolfskin zu haben.
Und niemand anderes sonst.
In seinem Logo kommt der Abdruck einer Wolfspfote vor. Die hat er sich schützen lassen.

Wieso kann man sich in Deutschland Pfotenabdrücke schützen lassen?

Zudem meint die Firma Wofskin scheinbar das Anrecht auf Pfotenabdrücke aller Art zu besitzen.


So wurden vier Frauen von seinen Anwälten abgemahnt, die privat oder als Kleingewerbe Gegenstände mit z.B. Katzenpfotenspuren anboten.

Freunde macht sich der Hersteller Wolfskin mit dieser Abmahnaktion ganz sicher nicht.
Das Entsetzen, bei den betroffenen Personen, über die geforderte Abmahnsummen von z.B. 991 Euro ist gross.

Wie die Betroffenen, @Fliegenpilzle und andere, auf die Abmahnungen reagieren wollen, bezahlen oder sich zur Wehr setzen, ist nachzulesen im Thread auf
dawanda.com- Abmahnung wegen Pfoten



Meine Meinung dazu:
Die Anwälte betreiben Negativwerbung für die Firma Wolfskin. Ich jedenfalls würde im Moment nicht mit einer Wolfstatze an der Jacke herumlaufen wollen. Ich will doch keine Reklame für den Abmahnwahn laufen und diesen noch über den Kaufpreis mitfinanzieren.

Freiheit für alle Arten von Pfoten und Abdrücken.
Und viel Erfolg in der Sache den Abgemahnten von dawanda. ;-)

1 Kommentar 18.10.09 07:41, kommentieren

Die SPD ist nicht lernfähig

Die Thüringer wollten eine neue Politiik.

Wählten Althaus ab.

Doch die SPD will nicht ohne die CDU, und so  will sie jetzt in Thüringen eine Koalition mit der CDU eingehen, verkündete der Thüringische SPD Vorsitzende Christoph Matschie.

Nichts mit Rot/Rot/Grün in Thüringen, sondern weiter wie gehabt.

Ist auch nicht verwunderlich, denn die SPD unter Matschie gehört zum Vertreter und Verfechter der Agenda 2010, von Hartz IV und der Rente mit 68.

Da passt SPD Matschie wohl auch besser zu der CDU. Es fragt sich nur, ob Matschie auch von der CDU fordert, sie solle ihm zum Ministerpräsidenten wählen, so wie er es von wesentlich grösseren Partei Die Linke forderte.

Erstaunlich ist es irgendwie nicht, dass die SPD aus ihrer Wahlniederlage nichts gelernt hat, so wie sie am Sonntag Steinmeier und Müntefering noch feierte.

Irgendwie hat die SPD wohl doch das Gefühl, der bessere Partner für die CDU zu sein, mit der CDU an einem Strang zu ziehen.

An einem unsozialen, was nichts macht. Hauptsache die Reichen werden reicher. Was aus den ärmeren wird ist der SPD egal.

Bin schon gespannt, wie tief die SPD bei den nächsten Wahlen fallen wird. Steinmeier wird es schon richten. 


1 Kommentar 1.10.09 05:42, kommentieren